Javascript ist deaktiviert. Ihnen stehen daher einige Funktionen nicht zur Verfügung.

AMIS unterstützt internationales Sitzvolleyballturnier

19. September 2017

Bewegungsförderung für Amputierte

„Vorschlag Hammer-Punkt“ schallte es am Wochenende des 16. und 17. Septembers 2017 beim Internationalen Sitzvolleyball Turnier durch die Sporthalle in Hoffenheim. Mit einer deutlichen Steigerung zum Vorjahr sicherte sich das Team von Anpfiff Hoffenheim e.V. einen hervorragenden dritten Platz hinter den Siegern aus Leipzig und dem zweitplatzierten Team vom TSV Bayer 04 Leverkusen.

AMIS war natürlich wieder als Partner und Unterstützer dabei, damit Menschen mit und ohne Handicap sich auf Augenhöhe begegnen, miteinander spielen und in den Wettkampf treten. Eine bessere Umsetzung des Inklusions-Gedanken kann man sich nicht vorstellen. Die vorbildliche Arbeit durch Anpfiff ins Leben e.V. und seine Partnervereine ist ein zentraler Baustein der gesellschaftlichen Integration und AMIS möchte mithelfen, sie noch mehr umzusetzen und auszuweiten!“

Und diesmal wurde auch tatkräftig mit angepackt. Nach einer kurzen Einführung in das Regelwerk des Sitzvolleyballs durch den ehemaligen Volleyball-Nationalmannschaft und jetzigen Hoffenheim-Trainer Rudi Sonnenbichler schlüpfte Jochen Haberkorn, Assistent der Geschäftsführung, in ein Trikot, um selbst Erfahrung zu sammeln. Ohne großes Zögern saß er gemeinsam mit den Spielern auf dem Boden, um auf Augenhöhe miteinander zu pritschen und zu baggern. Sein Fazit fiel eindeutig aus: „Sitzvolleyball ist deutlich anstrengender als der Name vermuten lässt. Es ist eine tolle und vor allen Dingen spannende Sportart für Personen mit und ohne Handicap“.

„Für uns war es ein gelungenes Turnier und eine gute Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften. Zudem haben wir als Mannschaft über das Turnier hinweg eine klare Leistungssteigerung gezeigt. Nur so konnten wir den dritten Platz erreichen“, resümierte Hoffenheims Kapitän, Steffen Maier, am Ende des Tages.

Für das Team von Anpfiff Hoffenheim e.V. heißt es jetzt Kräfte sammeln und sich in den nächsten zwei Wochen intensiv auf die am 30. September stattfindenden deutschen Meisterschaften in Leverkusen vorbereiten.

zurück