Gemeinsam für schnelle Hilfe vor Ort

10. August 2021

AMIS Maschinen Vertriebs GmbH spendet gemeinsam mit Geschäftspartnern und Freunden 6.500 Euro an die Fluthilfeplattform „WirWunder“ der Sparkassen

Bruchsal / Zuzenhausen, 05.08. 2021

Die Flutkatastrophe in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat viele Menschen von heute auf morgen obdachlos gemacht. Ihre Häuser und Wohnungen wurden von den Wassermassen völlig zerstört, alles Hab und Gut wurde mitgerissen. Viele trauern um Verwandte und Freunde, die in den Fluten ums Leben gekommen sind.

Tröstlich stimmt angesichts des Leids die überwältigende Hilfsbereitschaft für die in Not geratenen Menschen. Angesichts der aktuellen Notlage hat auch die Sparkassen-Finanzgruppe zur Unterstützung der Betroffenen aufgerufen und über das gemeinsame Spendenportal wirwunder.de/fluthilfe und den Spendenpartner betterplace.org eine Möglichkeit zu Spenden für eine schnelle und unbürokratische Hilfe eingerichtet.

Das Bild zeigt (v. l. n. r.) Benjamin Ottenthal, Geschäftsführer Thomas Ottenthal, Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Kraichgau, und Lucas Maulbetsch.

Auch Thomas Ottenthal, Geschäftsführer der AMIS Maschinen Vertriebs GmbH in Zuzenhausen, wollte mit einer Spende seines Unternehmens helfen und holte dabei kurzerhand auch Geschäftspartner, Familie und Freunde mit ins Boot. Im Rahmen des firmeninternen Sommerfestes konnten Spenden in einer Gesamthöhe von 6.500 Euro gesammelt und an das Spendenportal wirwunder.de/fluthilfe überwiesen werden. „Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, den Menschen in den betroffenen Regionen beizustehen und einen Beitrag zur Bewältigung dieser Krise zu leisten.

Als langjähriger Unternehmenskunde der Sparkasse Kraichgau haben wir großes Vertrauen, dass das Geld über die Sparkassenorganisation schnell dort ankommt, wo es am dringendsten benötigt wird“, so Thomas Ottenthal bei der symbolischen Übergabe der Spende.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Kraichgau Norbert Grießhaber erläuterte, dass die örtlichen Sparkassen in den Flutgebieten dafür sorgten, dass die Spenden direkt und ohne Abzüge den Opfern in den betroffenen Orten zugutekommen. „Da sie mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern direkt vor Ort sind, wissen sie, wo die Not am größten ist. Für die ordnungsgemäße Verwendung stehen die zuständigen regionalen Sparkassenverbände als Körperschaften öffentlichen Rechts sowie die Sparkassen in den betroffenen Gebieten ein.“

Er freue sich, die Spende stellvertretend entgegenzunehmen:
„Wir sind beeindruckt von der Solidarität unserer Kundinnen und Kunden. Gemeinsame Aktionen wie diese spiegeln das vertrauensvolle Kundenverhältnis in ganz besonderer Weise wider.“

Auf der Spendenplattform wirwunder.de/fluthilfe sind mittlerweile über 1,7 Millionen Euro an Spenden insbesondere von Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitenden der Sparkassen-Finanzgruppe eingegangen. Die Sparkassen selbst haben inzwischen direkte Spenden in mehrfacher Millionenhöhe an die die betroffenen Schwesterinstitute, die Hilfsorganisationen und örtlichen Kommunen geleistet. Auch die Sparkasse Kraichgau hatte bereits wenige Tage nach den dramatischen Ereignissen einen Gesamtbetrag von 25.000 Euro für die Fluthilfe in den betroffenen Gebieten gespendet.

Quelle: Pressemitteilung der Sparkasse Kraichgau

zum Newsarchiv