ZERMA ZXS 3000 – der Goliath unter den ZERMA-Shreddern

9. Dezember 2020

Zerma-Shredder sind in insgesamt 9 Baureihen unterteilt, die einerseits weitestgehend universelle Einsatzmöglichkeiten aufweisen und andererseits individuell, praxis- und anwendungsorientiert zum Einsatz kommen.

Den ZXS 3000 charakterisiert man im Vergleich zu anderen Baureihen und Modellen am besten mit einem Wort: Groß, und zwar in vielerlei Hinsicht.

Nicht nur die Abmessungen und das Gewicht von ca. 27 t sind eindrucksvoll, sondern vor allem auch die Arbeitsbreite von 3 m, der Rotordurchmesser von 750 mm, die Antriebsleistung von 2 x 132 kW und der erzielbare Durchsatz von mehr als 6 t pro Stunde.

Der große und schwere Rotor, die geringe Rotorgeschwindigkeit sowie das hohe Drehmoment sorgen für geringe Stromspitzen und vermeiden somit hohe Energiekosten.

Alle Shredder aus der ZXS-Baureihe sind mit einer 2-Stufen-Hydraulik ausgestattet, die durch die erhöhte Geschwindigkeit des Hydraulikschiebers in der Rückwärtsbewegung den Durchsatz beträchtlich steigern kann. Messer und Messerhalter sind komplett schraubbar in den Rotor fixiert.

Die großzügig dimensionierten, außen liegenden Rotorlager und ein hydraulisch schwenkbarer Siebkorb zählen zur Standardausstattung.

Die Maschinen können darüber hinaus mit zahlreichen Optionen erweitert oder aufgewertet werden, wie z.B. durch eine Rotorkühlung oder Hardox-Verschleißpanzerung.

Einwellenshredder aus der ZXS-Baureihe sind für eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten konzipiert wie etwa zur Zerkleinerung großvolumiger Hohlkörper wie z.B. IBCs, zur Auflösung großer Flaschen- oder Folien-Ballen oder zur Zerkleinerung von Papier, Kartonagen, Kabeln, Rohrabschnitten etc.

So haben wir unter anderem ein Projekt realisiert, bei dem große PUR-Schaum-Ballen durch den ZXS 3000 vorzerkleinert werden und das Mahlgut aufgrund des hohen Materialvolumens und Durchsatzes anschließend mit zwei nachgeschalteten ZERMA Schneidmühlen Typ GSH 800/1600 auf eine Korngröße von 20 mm nachzerkleinert wird.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Maschinen im firmeneigenen Technikum in Zuzenhausen.

zum Newsarchiv